+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Beihilfe-Ausgaben im Jahr 2015

Inneres/Antwort - 06.04.2017 (hib 227/2017)

Berlin: (hib/STO) Die Höhe der Beihilfe-Ausgaben für aktive Beamte und Versorgungsempfänger im unmittelbaren Bundesbereich ist ein Thema der Antwort der Bundesregierung (18/11738) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/11343). Danach waren zum Stichtag 30. Juni 2015 „insgesamt 133.720 Beamtinnen und Beamte und 190.260 Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger (einschließlich der Personen, für die nach dem Gesetz zur Regelung der Rechtsverhältnisse der unter Artikel 131 des Grundgesetzes fallenden Personen das Beihilferecht des Bundes anwendbar ist), mithin insgesamt 323.980 im unmittelbaren Bundesbereich vorhanden“. Die Beihilfe-Ausgaben betrugen den Angaben zufolge im Jahr 2015 für aktive Beamte 338,84 Millionen Euro und für Versorgungsempfänger 1.130,18 Millionen Euro, insgesamt also 1.469,02 Millionen Euro. „Daraus ergeben sich bezogen auf das Jahr 2015 rechnerisch Beihilfeausgaben pro Kopf für aktive Beamte von 2.534 Euro und für Versorgungsempfänger 5. 940 Euro“, heißt es in der Antwort weiter.