+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Förderung der Rüstungsindustrie

Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage - 11.04.2017 (hib 234/2017)

Berlin: (hib/HLE) Um die Begleitung von Mitgliedern der Bundesregierung auf Auslandsreisen durch Vertreter der Rüstungsindustrie geht es in einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (18/11857). Gefragt wird, welche Vertreter von Rüstungsunternehmen an Reisen von bestimmten Ministern und Staatssekretären teilgenommen haben. In weiteren Fragen geht es um die Kosten für solche Reisen und wer diese Kosten getragen hat. In der Vorbemerkung zur Kleinen Anfrage weisen die Abgeordneten darauf hin, dass Mitglieder des Bundeskabinetts auf ihren Auslandsreisen Rüstungslobbyisten Türen in den besuchten Ländern öffnen.