+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Gefährdung des Wohles der Fische

Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage - 20.04.2017 (hib 248/2017)

Berlin: (hib/EIS) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen thematisiert den Tierschutz in Aquakulturen. Die Abgeordneten stellen in einer Kleinen Anfrage (18/11872) fest, dass weltweit immer mehr Fische in entsprechenden Systemen gehalten würden. Damit gehe eine steigende Belastung der Umwelt einher und das Wohl der Fische werde gefährdet, heißt es weiter. Die Bundesregierung soll deshalb unter anderem Bilanz zur Produktion und zu Importen sowie zum Konsum von Fischen aus Aquakulturen in den letzten zehn Jahren in Deutschland ziehen. Außerdem soll darüber Auskunft gegeben werden, ob durch Aquakulturen eine Entlastung der Wildfischpopulationen erreicht werden kann. Zudem soll eine Einschätzung über die Haltungsbedingungen importierter Fische abgegeben werden.