+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Gedenken an die Opfer von Gernika

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 21.04.2017 (hib 254/2017)

Berlin: (hib/AHE) Den 80. Jahrestag der Bombardierung der baskischen Stadt Gernika durch deutsche und italienische Luftstreitkräfte unter dem Kommando der deutschen Legion Condor thematisiert die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/11840). Die Bundesregierung soll unter anderem angeben, welche Veranstaltungen und Aktivitäten zum Gedenken an die Opfer von ihrer Seite aus geplant sind. Die Fragesteller interessiert zudem, ob die Bundesregierung „die deutsche Verantwortung für die Bombardierung Gernikas und die Unterstützung der Putschisten unter General Franco im spanischen Krieg“ anerkenne, inwieweit sie dies als „deutsches Kriegsverbrechen“ bewertet und welche Entschädigungen bisher geleistet worden sind.