+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Waffen- und Sprengstofffunde

Inneres/Kleine Anfrage - 05.05.2017 (hib 288/2017)

Berlin: (hib/PK) Mit Waffen- und Sprengstofffunden in Deutschland befasst sich in einer Kleinen Anfrage (18/12071) die Fraktion Die Linke. Regelmäßig würden bei polizeilichen Durchsuchungen Waffen und Sprengstoff sichergestellt. Nicht selten seien die Besitzer in der Neonazi-Szene aktiv. Oft jedoch werde ein politischer Hintergrund außer Acht gelassen.

Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung nun wissen, in wie vielen Fällen die Polizei in den Jahren 2015 und 2016 Schusswaffen und Sprengstoff sichergestellt hat.