+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Reaktionen auf Marshall-Plan mit Afrika

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Kleine Anfrage - 11.05.2017 (hib 299/2017)

Berlin: (hib/JOH) Wie die Bundesregierung die Reaktionen auf ihre im Januar 2017 vorgelegten „Eckpunkte für einen Marshall-Plan mit Afrika“ bewertet, will die Fraktion Die Linke mittels einer Kleinen Anfrage (18/12189) erfahren. Unter anderem wollen die Abgeordneten wissen, welche Rückschlüsse sie aus den Rückmeldungen von Nichtregierungsorganisationen und zivilgesellschaftlichen Gruppen aus afrikanischen Ländern nach Ende des Konsultationsprozesses (Stichtag 26. Februar) zieht und wie und wann sie die Eckpunkte weiter überarbeiten und finalisieren will.