+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Grüne thematisieren Umweltgerechtigkeit

Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit/Kleine Anfrage - 12.05.2017 (hib 302/2017)

Berlin: (hib/SCR) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen greift in einer Kleinen Anfrage (18/12200) das Thema Umweltgerechtigkeit auf. Dabei geht es laut Vorbemerkung um die „sozial ungleiche Verteilung von Umweltbelastungen sowie damit zusammenhängende Gesundheitsbelastungen“ vor allem in Großstädten. Die Grünen wollen von der Bundesregierung unter anderem wissen, für wie viel „tödlich verlaufende Herzinfarkte/Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Herz-Lungen-Erkrankungen“ Schienen- und Straßenlärm oder Luftschadstoffe verantwortlich waren. Die Abgeordneten fragen zudem nach Maßnahmen im Sinne der Umweltgerechtigkeit.