+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Zahl festgestellter Schleuser

Inneres/Antwort - 23.05.2017 (hib 327/2017)

Berlin: (hib/STO) Von Anfang 2015 bis einschließlich März 2017 sind laut Bundesregierung 4.595 Schleuser festgestellt worden, davon 3.370 im Jahr 2015, 1.008 im Jahr 2016 und 217 im laufenden Jahr. Zugleich wurden in diesem Zeitraum 23.666 „geschleuste Personen“ festgestellt, wie aus der Antwort der Bundesregierung (18/12317) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/12113) hervorgeht, nämlich 16.725 im Jahr 2015, 5.937 im vergangenen Jahr und 1.004 im ersten Quartal dieses Jahres.

Hauptherkunftsländer dieser „geschleusten Personen“ waren den Angaben zufolge im Jahr 2015 Syrien mit 7.560 vor Afghanistan mit 2.329 und dem Irak mit 2.289, im Jahr 2016 Afghanistan mit 1.206 vor dem Irak mit 955 und Syrien mit 930 und im laufenden Jahr Syrien mit 210 vor dem Irak mit 115 und Russland mit 78.

Ferner wurden in den Jahren 2015 und 2016 sowie dem ersten Quartal dieses Jahres laut Vorlage insgesamt 318.598 „unerlaubt eingereiste Personen ohne Verbindung zu einer Schleusungshandlung festgestellt“. Davon entfielen 200.512 auf das Jahr 2015, 105.906 auf das Jahr 2016 und 12.180 auf die ersten drei Monate des laufenden Jahres.