+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Umweltmedizinische Versorgung

Gesundheit/Kleine Anfrage - 03.07.2017 (hib 417/2017)

Berlin: (hib/PK) Nach dem Stand der umweltmedizinischen Versorgung erkundigt sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/12895). Seit den 1970er Jahren sei der Zusammenhang zwischen schädigenden Umweltbelastungen und gesundheitlichen Beeinträchtigungen immer stärker in das öffentliche Bewusstsein gerückt. Jedoch kritisierten Umwelterkrankte, dass die umweltmedizinische Gesundheitsversorgung noch unzureichend sei.

Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung nun unter anderem wissen, wie viele Ärzte mit umweltmedizinischer Qualifikation in Deutschland arbeiten.