+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Geplanter Abbau von Asyl-Altverfahren

Inneres/Antwort - 06.07.2017 (hib 422/2017)

Berlin: (hib/STO) Beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) sind Ende Mai dieses Jahres noch rund 114.000 Asylverfahren aus dem Jahr 2016 und den Vorjahren anhängig gewesen. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung (18/12752) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/12577) hervor. Ziel ist es danach, alle anhängigen Altverfahren im Jahresverlauf 2017 abgebaut zu haben. Ende dieses Jahres solle eine Umlaufmenge von bis zu rund 50.000 anhängigen Verfahren erreicht werden, heißt es in der Vorlage weiter. Dies sei der normale Bestand, von dem das Bamf bei gleichbleibenden Zugangszahlen ausgehe.