+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen
26.07.2017 Arbeit und Soziales — Kleine Anfrage — hib 443/2017

Aktuelle Entwicklungen in der Leiharbeit

Berlin: (hib/PK) Mit dem Thema Leiharbeit befasst sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/13147). Es handele sich um eine Form prekärer Beschäftigung. Leiharbeit sei gekennzeichnet durch niedrige Löhne, ein hohes Risiko, arbeitslos zu werden und häufig kurze Beschäftigungszeiten. Vor diesem Hintergrund stellten sich Fragen zur aktuellen Entwicklung in der Leiharbeit.

Die Abgeordneten fragen unter anderem nach der Zahl der Leiharbeitskräfte in Deutschland und in den einzelnen Bundesländern sowie nach dem durchschnittlichen monatlichen Bruttoverdienst.

Marginalspalte