+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Vorratsdatenspeicherung von SMS-Inhalten

Recht und Verbraucherschutz/Kleine Anfrage - 09.08.2017 (hib 457/2017)

Berlin: (hib/PST) Bei der Speicherung der Verkehrsdaten von SMS im Rahmen der Vorratsdatenspeicherung würden deren Inhalte bisher mitgespeichert, schreibt die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/13238). Dies hätten die Provider Vodafone, Telekom und Telefónica bisher damit begründet, dass eine Trennung der Daten technisch unmöglich sei. Die Fraktion will nun von der Bundesregierung wissen, wie sie diesen Umstand bewertet und was sie unternimmt, um ihn zu ändern. Auch fragt sie nach ihrer Haltung zu der Auffassung, dass auch eine Speicherung der Verkehrsdaten unzulässig ist, solange die Inhalte mitgespeichert werden.