+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Überprüfung der Konrad-Anforderungen

Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit/Antwort - 28.08.2017 (hib 480/2017)

Berlin: (hib/SCR) Die sicherheitstechnischen Anforderungen des geplanten Endlagers Konrad sollen nach dem Stand von Wissenschaft und Technik überprüft werden. In einer ersten Phase steht zunächst die Ermittlung des Überprüfungsbedarfes an. Dazu soll der aus heutiger Sicht angemessene Stand von Wissenschaft und Technik mit dem aus dem Jahr 2002 verglichen werden. Die Vergabe eines ersten Teilbereichs dieser Phase mit einem Volumen 185.500 Euro solle in Kürze erfolgen, schreibt die Bundesregierung in einer Antwort (18/13199) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/13110). Eine zweite Ausschreibung in Phase 1 mit einem Volumen von voraussichtlich 224.000 Euro werde in Kürze veröffentlicht, heißt es in der Antwort.

Laut Bundesregierung sollen in einer zweiten Phase Sicherheitsanalysen aktualisiert werden, sofern Phase 1 dafür „sicherheitsrelevante Erkenntnisse“ liefert. In den Phasen 3 und 4 werden gegebenenfalls Anpassungen an der Planung und Umsetzung im Bau des Endlagers notwendig.