+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bundesanstalt hat 36.595 Wohnungen

Finanzen/Antwort - 05.09.2017 (hib 495/2017)

Berlin: (hib/HLE) Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) besitzt derzeit 36.595 Wohnungen. Die meisten davon befinden sich in Bayern (5.416), Nordrhein-Westfalen (5.034), Baden-Württemberg (4.538) und Berlin (4.816), geht aus der Antwort der Bundesregierung (18/13263) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/13115) hervor. Das seien nur 0,1 Prozent des gesamten Wohnungsbestandes in Deutschland, berichtet die Regierung.

Seit Beginn der 18. Legislaturperiode bis zum 30. Juni 2017 wurden 7.054 Wohnungen verkauft. In diesem Jahr sei der Verkauf von 823 Wohnungen geplant, heißt es in der Antwort. Insgesamt habe die BImA seit Beginn der 18. Legislaturperiode Immobilien aller Art für 1,4 Milliarden Euro verkauft. Durch verbilligte Abgabe von Grundstücken durch die BimA leiste der Bund einen Beitrag zur Schaffung von Voraussetzungen für mehr bezahlbaren Wohnungsbau.