+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Keine Aussagen zur Qualität der Bahnhöfe

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 05.09.2017 (hib 497/2017)

Berlin: (hib/HAU) Bei den von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/13335) nachgefragten Qualitätskennzahlen der Kategorien „Funktionalität Bahnsteige“ und „Bewertung Anlagenqualität“ für die Verkehrsstationen in Baden-Württemberg handelt es sich nach Aussage der Bundesregierung um Grunddaten zum Infrastrukturzustands- und -entwicklungsbericht (IZB), den die Deutsche Bahn AG einmal jährlich dem Bund vorlegt und die im IZB veröffentlicht werden. Darüber hinaus lägen dem Bund in der nachgefragten und aufbereiteten Form für die einzelnen Verkehrsstationen im Bundesland Baden-Württemberg keine Daten vor, heißt es in der Antwort der Bundesregierung (18/13463).

Keine Auskunft kann die Bundesregierung der Vorlage zufolge darüber geben, wie sich der Zustand der Verkehrsstationen in Baden-Württemberg in den letzten zehn Jahren, insbesondere im Zeitrahmen der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV) zwischen dem Bund und der Deutschen Bahn AG im Jahr 2009, verändert hat. Die Bundesregierung differenziere bei den Qualitätskennzahlen in der LuFV nicht nach einzelnen Bundesländern und stelle daher auch keine diesbezüglichen Betrachtungen an, heißt es in der Antwort.