+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Regierung will neues CO2-Testverfahren

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 11.09.2017 (hib 506/2017)

Berlin: (hib/HAU) Die Bundesregierung setzt sich auf EU-Ebene dafür ein, dass ein Testverfahren, welches die Emissionen im realen Fahrtbetrieb von Kraftfahrzeugen misst, auch für CO2-Messungen entwickelt wird. Das geht aus der Antwort (18/13450) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/13170) hervor. Derzeit sei eine Prüfung der Emissionen im realen Fahrtbetrieb „nicht Inhalt der europäischen Typgenehmigungsvorschriften“, schreibt die Regierung. Zu dem von der Linksfraktion angeführten Verdacht, das Untersuchungsdesign bei den CO2-Nachprüfungen sei bewusst so gewählt worden, dass die Hersteller „in gutem Licht dastehen“, schreibt die Bundesregierung: „Die Ermittlung der CO2-Emissionen wurde entsprechend den gesetzlichen Regelungen durchgeführt.“