+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Importgenehmigungen für Cannabis

Gesundheit/Kleine Anfrage - 11.09.2017 (hib 508/2017)

Berlin: (hib/PK) Mit der geplanten Cannabis-Agentur und Liefergenpässen bei Cannabis-Blüten befasst sich in einer Kleinen Anfrage (18/13525) die Fraktion Die Linke. Das Ausschreibungsverfahren für den Anbau von 200 Kilogramm Cannabis pro Jahr für den Zeitraum 2019 bis 2022 sei bereits beendet. In der Zwischenzeit solle der Bedarf an medizinischem Cannabis durch Importe gedeckt werden. Es seien jedoch bereits Lieferengpässe bei Cannabis-Blüten bekannt geworden.

Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung nun unter anderem erfahren, welche anderen Länder über solche Cannabis-Agenturen verfügen und welche Staaten rechtlich in der Lage sind, medizinisches Cannabis nach Deutschland zu exportieren.