+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Sanktionen gegen Nordkorea

Wirtschaft und Energie/Verordnung - 12.10.2017 (hib 544/2017)

Berlin: (hib/PEZ) Die Bundesregierung strukturiert Vorschriften bezüglich der Sanktionen gegen Nordkorea neu. Sämtliche bisher beschlossene restriktive Maßnahmen gegen die Demokratische Volksrepublik Korea seien in der neuen Verordnung (EU) 2017/1509 zusammengefasst und neu gegliedert, schreibt die Bundesregierung dazu in der Zehnten Verordnung zur Änderung der Außenwirtschaftsverordnung (18/13674). Die bisher geltenden Dokumente seien mehrfach und umfangreich geändert worden, heißt es zur Begründung. Die Verordnung diene dazu, EU-weit geltende rechtliche Verpflichtungen umzusetzen.