+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Oppermann leitet Petitionsausschuss

Petitionen/Ausschuss - 22.11.2017 (hib 569/2017)

Berlin: (hib/HAU) Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) leitet vorerst den Petitionsausschuss. Der am Mittwochvormittag konstituierte Ausschuss hat insgesamt neun Mitglieder und ebenso viele stellvertretende Mitglieder. Die Unionsfraktion stellt drei Mitglieder, die SPD-Fraktion zwei Mitglieder. Die Fraktionen von AfD, FDP, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen stellen jeweils ein Mitglied.

CDU/CSU: Paul Lehrieder (Obmann), Andreas Mattfeldt, Gero Storjohann

SPD: Stefan Schwartze (Obmann), Martina Stamm-Fibich

AfD: Johannes Huber

FDP: Manfred Todtenhausen

Die Linke: Kersten Steinke

Bündnis 90/Die Grünen: Corinna Rüffer

In nicht-öffentlicher Sitzung beschloss der Petitionsausschuss im Anschluss an die Konstituierung, vorerst an den Verfahrensgrundsätzen aus der vergangenen 18. Wahlperiode festzuhalten. Was die Regelung angeht, dass jede Petition durch jeweils einen Berichterstatter der Regierungsfraktionen und einen der Oppositionsfraktionen behandelt wird, kamen die Ausschussmitglieder überein, die Fraktionen der „geschäftsführenden Bundesregierung“ - CDU/CSU und SPD - als Regierungsfraktionen zu betrachten und die Fraktionen von AfD, FDP, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen als Oppositionsfraktionen.