+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Grüne erfragen Kosten für „Stuttgart 21“

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 02.01.2018 (hib 1/2018)

Berlin: (hib/HAU) Für die Kostenentwicklung und die Terminpläne des Bahnprojekts „Stuttgart 21“ interessiert sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. In einer Kleinen Anfrage (19/291) erkundigen sich die Abgeordneten unter anderem danach, welchen Finanzierungsrahmen und welche Veränderungen der Terminpläne der Aufsichtsrat des bundeseigenen Unternehmens Deutsche Bahn AG in seiner Sitzung vom 13. Dezember 2017 für „Stuttgart 21“ festgestellt hat. Hintergrund der Anfrage der Grünen sind Medienberichte, denen zufolge ein zusätzlicher finanzieller Mehrbedarf von mindestens 1,1 Milliarden Euro über den bislang bestehenden Finanzierungsrahmen für „Stuttgart 21“ in Höhe von maximal 6,53 Milliarden Euro festgestellt worden sei. „Die Wirtschaftlichkeit des Projekts steht damit mehr denn je in Frage“, urteilt die Fraktion.