+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Asylstatistik für das dritte Quartal 2017

Inneres/Antwort - 16.01.2018 (hib 18/2018)

Berlin: (hib/STO) Im dritten Quartal vergangenen Jahres sind in Deutschland 1.147 Menschen als asylberechtigt anerkannt worden, während 20.262 Flüchtlingsschutz und 16.204 subsidiären Schutz erhielten. Ein Abschiebungsverbot gemäß Paragraph 60 V/VII des Aufenthaltsgesetzes wurde in 6.069 Fällen festgestellt, wie aus der Antwort der Bundesregierung (19/385) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/109) hervorgeht.

Die Gesamtschutzquote lag den Angaben zufolge bei 40 Prozent. Hauptstaatsangehörigkeiten waren dabei laut Vorlage Syrien mit insgesamt 16.123 Fällen vor Afghanistan mit 5.953 und dem Irak mit 5.859.