+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Förderung von Bürgerenergie-Projekten

Hauptausschuss/Kleine Anfrage - 17.01.2018 (hib 20/2018)

Berlin: (hib/PEZ) Die Fraktion Die Linke stellt die Wirksamkeit der Förderung von Bürgerenergie-Projekten in Frage. In einer Kleinen Anfrage (19/382) verweisen die Abgeordneten auf Medienberichte, wonach Sonderregelungen bei Ausschreibungen zu Windenergie-Projekten eher ein „Einfallstor für einen Missbrauch der Bürgerenergie-Definition bieten“ als Akteursvielfalt am Markt zu fördern. Sie fragen die Bundesregierung vor diesem Hintergrund, wie viele Zuschläge in drei Ausschreibungsrunden im Bereich Wind an Land im Jahr 2017 auf Bürgerenergiegesellschaften entfallen seien. Darüber hinaus erkundigen sie sich nach Details zu den Gesellschaften und den abgegebenen Geboten.