+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Münzenmaier leitet Tourismus-Ausschuss

Tourismus/Ausschuss - 31.01.2018 (hib 44/2018)

Berlin: (hib/wid) Sebastian Münzenmaier (AfD) führt den Vorsitz im Ausschuss für Tourismus. Er erhielt am Donnerstag in offener Wahl eine Mehrheit von zehn gegen zwei Stimmen bei sechs Enthaltungen. Für Münzenmaier votierten die Vertreter von Union, Liberalen und seiner eigenen Fraktion. Sozialdemokraten und Grüne enthielten sich, die Linke verweigerte ihm das Vertrauen.

Die Abstimmung war erforderlich geworden, weil die Fraktion die Linke während der konstituierenden Sitzung Widerspruch gegen die Nominierung des AfD-Mannes eingelegt hatte. Ihr Antrag auf eine vorherige Aussprache fand im Ausschuss keine Mehrheit. Nach seiner Wahl erklärte Münzenmaier, sein Amt überparteilich ausüben zu wollen. Er werde sich bemühen, die Ausschussarbeit weiterhin so harmonisch zu gestalten wie sie in der vergangenen Legislaturperiode verlaufen war,

Dem Ausschuss gehören 18 ordentliche und 18 stellvertretende Mitglieder an. Die Union vertritt als Obmann Paul Lehrieder (CSU), Obfrau der SPD ist wie in der vergangenen Legislaturperiode Gabriele Hiller-Ohm. Die AfD hat Christoph Neumann und die FDP Roman Müller-Böhm als Obleute entsandt. Neben Müller-Böhm gehört auch Marcel Kling als tourismuspolitischer Sprecher der Liberalen dem Ausschuss an. Obmann der Grünen ist wie in der vergangenen Legislaturperiode Markus Tressel.