+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Öffnung des Sozialen Arbeitsmarktes

Arbeit und Soziales/Antrag - 09.02.2018 (hib 60/2018)

Berlin: (hib/FB) Mit dem anhaltenden Problem der Langzeitarbeitslosigkeit in Deutschland beschäftigt sich ein Antrag (19/591) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Die Fraktion kritisiert, dass im November vergangenen Jahres immer noch knapp 862.000 Menschen langzeitarbeitslos gewesen seien, 151.000 davon sogar länger als fünf Jahre. Um neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu bieten und den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken, ist laut Antrag eine solidarische Arbeitsmarktpolitik notwendig. Die Fraktion fordert unter anderem, den Sozialen Arbeitsmarkt für über 25-Jährige, die bereits länger als 24 Monate ohne Arbeit sind, zu öffnen. Außerdem sollen diese geförderten Arbeitsplätze sozialversicherungspflichtig sein und Tarif- oder Mindestlohn gezahlt werden, heißt es in dem Antrag.