+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Preisanstieg bei neuen Arzneimitteln

Gesundheit/Kleine Anfrage - 15.02.2018 (hib 67/2018)

Berlin: (hib/PK) Nach dem Preisanstieg bei neuen Arzneimitteln und möglichen Gegenmaßnahmen erkundigt sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (19/688). Die Arzneimittelreform (AMNOG) habe die rasant steigenden Arzneimittelausgaben eindämmen sollen. Von 2011 an sollte der Zusatznutzen im Vergleich mit der Standardtherapie den Preis bestimmen. Dieser Zusammenhang werde nun in einem aktuellen Krankenkassenreport infrage gestellt.

Die Abgeordneten fragen die Bundesregierung nun nach aktuellen Angaben über Arzneimittelpreise und Kosten für die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV).