+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

19.02.2018 Finanzen — Kleine Anfrage — hib 76/2018

Steuern und unbezahlte Überstunden

Berlin: (hib/HLE) Um Einnahmeausfälle durch unbezahlte Überstunden für Sozialversicherungen und Staatskasse geht es in einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (19/703). Die Bundesregierung soll Angaben zur Höhe der Mindereinnahmen bei Steuern und Abgaben machen. In der Vorbemerkung verweisen die Abgeordneten auf Berechnungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der die Lohnsumme, die durch unbezahlte Überstunden nicht gezahlt werde, auf 20 Milliarden Euro geschätzt habe.

Marginalspalte