+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Marktwirtschaftsverständnis der Regierung

Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage - 28.02.2018 (hib 104/2018)

Berlin: (hib/PEZ) Die Fraktion der AfD interessiert sich für die marktwirtschaftlichen Vorstellungen der Bundesregierung. In einer Kleinen Anfrage (19/780) beziehen sich die Abgeordneten auf eine Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Sie fragen die Bundesregierung nach dem Unterschied zwischen dem von der Bundeskanzlerin formulierten Marktwirtschaftsbegriff und dem von dem Politiker und Wirtschaftswissenschaftler Ludwig Erhard (CDU) formulierten. Ausführungen erbittet die Fraktion auch zum wirtschaftspolitischen Leitbild der Bundesregierung und zu geplanten Maßnahmen, um die „Mitnahme Aller“ zu gewährleisten.