+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Linke fragen nach Aussteigerprogrammen

Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Kleine Anfrage - 28.02.2018 (hib 105/2018)

Berlin: (hib/AW) Die Fraktion Die Linke verlangt Auskunft über die durch den Bund geförderten Aussteigerprogramme für Rechtsextremisten. In einer Kleinen Anfrage (19/878) will sie unter anderem wissen, welche Aussteigerberatungsstellen durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ unterstützt werden. Zudem möchte sie erfahren, wie viele ehemalige Rechtsextremisten seit dem Jahr 2000 das Aussteigerprogramm Exit-Deutschland genutzt haben.