+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Grüne: Keine Rekrutierung Minderjähriger

Verteidigung/Antrag - 01.03.2018 (hib 119/2018)

Berlin: (hib/AW) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert die Bundesregierung auf, künftig auf die Rekrutierung Minderjähriger für den Dienst in der Bundeswehr zu verzichten und bis zum Inkrafttreten eines entsprechenden Gesetzes die Ausbildung Minderjähriger an der Waffe in den Streitkräften zu beenden. In ihrem Antrag (19/979) verweisen die Grünen auf das Zusatzprotokoll zur UN-Kinderrechtskonvention betreffend die Beteiligung von Kindern an bewaffneten Konflikten, das Deutschland ratifiziert hat. Es sei deshalb für die Glaubwürdigkeit des außenpolitischen Engagements Deutschlands gegen den Einsatz von Kindersoldaten weltweit unerlässlich, auf die Rekrutierung von Freiwilligen mit einem Mindestalter von 17 Jahren durch die Bundeswehr zu verzichten.