+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Grüne haben Fragen zu „Stuttgart 21“

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 01.03.2018 (hib 120/2018)

Berlin: (hib/HAU) Aus Sicht der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen gibt es noch offene Frage zum Bahnprojekt „Stuttgart 21“ und der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm. Die Abgeordneten wollen mittels einer Kleinen Anfrage (19/801) in Erfahrung bringen, wie sich die Kostenanstiege und die Zeitverzögerungen beider Projekte auf deren Realisierung und Finanzierung, aber auch auf andere Bahnprojekte in Deutschland auswirken. Konkret wird die Bundesregierung gefragt, ob „Stuttgart 21“ aus ihrer Sicht noch wirtschaftlich ist. Außerdem wollen die Abgeordneten wissen, ob es zutreffe, dass in der letzten Aufsichtsratssitzung der Deutschen Bahn AG über einen Abbruch des Projektes „Stuttgart 21“ diskutiert wurde.