+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Umweltfreundliche Landbewirtschaftung

Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage - 06.03.2018 (hib 126/2018)

Berlin: (hib/EIS) Die Fraktion Die Linke thematisiert die Umsetzung des sogenannten Greenings in der Agrarförderung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) im Jahr 2017. Dazu legen die Abgeordneten eine Kleine Anfrage (19/1037) vor, die den Nutzen der EU-Direktzahlungen an die Landwirte mit dem Ziel einer klima- und umweltfreundlicheren Landbewirtschaftung beleuchtet. Die Bundesregierung soll unter anderem darüber Auskunft geben, welche Kenntnisse über Nutzungsänderungen der Flächen vorliegen, die die Betriebe im Jahr 2017 zur Anrechnung als „ökologische Vorrangfläche“ gegenüber 2016 angemeldet haben. Außerdem soll eingeschätzt werden, wie sich die Greening zur Anbaudiversifizierung bis 2017 auf die Vielfalt in der Agrarlandschaft ausgewirkt hat.