+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Hinterlandanbindung deutscher Seehäfen

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 09.03.2018 (hib 140/2018)

Berlin: (hib/HAU) Für die Hinterlandanbindungen der deutschen Seehäfen im Zuge des Bundesverkehrswegeplans 2030 (BVWP) interessiert sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Die Abgeordneten machen in einer Kleinen Anfrage (19/1029) deutlich, das aus ihrer Sicht nicht alle in den Ausbaugesetzen zum BVWP genannten Hafenhinterlandprojekte die Absichten erfüllen, die Seehäfen besser anzubinden, sondern rein für den regionalen Verkehr bedeutsame Projekte seien. Die Bundesregierung wird nun gefragt, welche Projekte in den Ausbaugesetzen ihrer Auffassung nach eine Funktion der Hafenhinterlandanbindung erfüllen.