+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Verwendung der Software „GeohuB“

Verteidigung/Antwort - 13.03.2018 (hib 145/2018)

Berlin: (hib/AW) Die von der Europäischen Verteidigungsagentur in Zusammenarbeit mit dem EU-Satellitenzentrum entwickelte Software „GeohuB“ wird nach Kenntnis der Bundesregierung durch das Operationshauptquartier der EU-Mission „Operation Sophia“ im Mittelmeer zur Lagebildherstellung im Operationsgebiet genutzt. Dies teilt die Regierung in ihrer Antwort (19/1118) auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion (19/666) mit. Von den an der Operation beteiligten Schiffen der Deutschen Marine werde die Software nicht benutzt. Über „GeohuB“ seien Daten des EU-Erdbeobachtungsprogramms „Copernicus“ einsehbar, die - auf den Erdboden projiziert - eine Auflösung von fünf mal fünf Metern haben.