+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Probleme beim Schleusenbau in Brunsbüttel

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 13.03.2018 (hib 146/2018)

Berlin: (hib/HAU) Für Gründe und Folgen der Bauverzögerungen an der fünften Schleuse des Nord-Ostsee-Kanals in Brunsbüttel interessiert sich die AfD-Fraktion. In einer Kleinen Anfrage (19/1079) nehmen die Abgeordneten Bezug auf die Antwort der Bundesregierung (19/729) auf eine frühere Anfrage ihrer Fraktion. In der Antwort schrieb die Bundesregierung, Probleme mit dem Verankerungssystem und Kampfmittelverdachtsflächen sowie Vertragsstreitigkeiten mit Auftragnehmern hätten zu terminrelevanten Verzögerungen geführt, die Auswirkungen auf den Endtermin haben. Die AfD-Fraktion will nun unter anderem wissen, welche konkreten Vertragsstreitigkeiten aufgetreten sind und mit welchen Mehrkosten aufgrund der neuen Situation gerechnet werden muss.