+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bürokratieabbau im Gesundheitssystem

Gesundheit/Kleine Anfrage - 20.03.2018 (hib 169/2018)

Berlin: (hib/PK) Nach Ansicht der FDP-Fraktion ergeben sich einige Fragen zur wirtschaftlichen Entwicklung im Gesundheitsbereich. So habe der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung viele Verbesserungsvorschläge gemacht, teilweise schon seit Jahre, ohne dass es zu Änderungen gekommen sei, heißt es in einer Kleinen Anfrage (19/1236) der Fraktion.

Das Gremium habe etwa vor den Folgen des demografischen Wandels gewarnt und erklärt, die derzeit stabile Finanzlage sei nicht von Dauer. Die Abgeordneten wollen nun wissen, wie die Bundesregierung die konkreten Warnungen bewertet und wo Möglichkeiten zum Bürokratieabbau in den Bereichen Gesundheit und Pflege gesehen werden.