+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Denkmal für die ermordeten Juden

Bundestagsnachrichten/Wahlvorschlag - 21.03.2018 (hib 178/2018)

Berlin: (hib/STO) Die Fraktionen CDU/CSU, SPD, AfD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen haben Vorschläge für die Wahl der Mitglieder des Kuratoriums der „Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas“ (19/1289) vorgelegt, die am Mittwochnachmittag auf der Tagesordnung des Bundestagsplenums steht. Danach schlägt die Unionsfraktion als Kuratoriumsmitglieder Andrea Lindholz (CSU), Mathias Middelberg und Elisabeth Motschmann (beide CDU) vor, die SPD-Fraktion Eva Högl und Marianne Schieder, die AfD-Fraktion Uwe Witt, die FDP-Fraktion Hartmut Ebbing und die Grünen-Fraktion Claudia Roth. In einem weiteren Wahlvorschlag (19/1295) schlägt die Fraktion Die Linke Petra Pau zur Wahl der Kuratoriumsmitglieder vor.