+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Holzhandel verzeichnet steigende Tendenz

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 21.03.2018 (hib 178/2018)

Berlin: (hib/EIS) Die Entwicklung sowohl für Importe als auch für Exporte von Holz zeigt in den letzten Jahren eine leicht steigende Tendenz. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung (19/1225) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/954) hervor. Demnach seien im Jahr 2017 Produkte im Wert von rund 30 Milliarden Euro eingeführt und für rund 36 Milliarden Euro ausgeführt worden. Der Anteil an Holz und Holzprodukten aus illegalen Quellen am Import in die EU wird auf das Jahr 2009 bezogen auf 2,5 bis 5,6 Prozent geschätzt, für Deutschland auf zwei bis fünf Prozent. Eine genauere Bestimmung sei aufgrund fehlender aktueller Zahlen zum illegalen Einschlag nicht möglich.