+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen
27.03.2018 Arbeit und Soziales — Kleine Anfrage — hib 190/2018

Binationale Sozialabkommen

Berlin: (hib/CHE) Die AfD-Fraktion hat eine Kleine Anfrage (19/1323) zu binationalen Sozialversicherungsabkommen gestellt. Darin fragt sie die Bundesregierung unter anderem danach, wer jeweils als im Ausland lebender Familienangehöriger, der in der Krankenversicherung zu berücksichtigen ist, gilt. Das soll die Regierung unter anderem in Bezug auf die Abkommen mit Kroatien, Mazedonien, Marokko und Tunesien beantworten.

Marginalspalte