+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Rüstungsexporte in die Türkei

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 27.03.2018 (hib 192/2018)

Berlin: (hib/AHE) Nach Rüstungsexporten in die Türkei erkundigt sich die AfD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/1189). Die Bundesregierung soll unter anderem angeben, warum sie „trotz fortgesetzter Menschenrechtsverletzungen und einer aggressiven Außenpolitik“ der Türkei weiter Waffenexporte gestatte und warum bei der Ausfuhr der Leopard-2-Panzer keine Auflagen für die Nutzung gemacht worden seien.