+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Inobhutnahme durch Jugendämter

Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Kleine Anfrage - 03.04.2018 (hib 203/2018)

Berlin: (hib/STO) Nach der Zahl der von 2012 bis 2017 von Jugendämtern in Obhut genommenen Kinder und Jugendlichen erkundigt sich die AfD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/1398). Auch fragt sie darin unter anderem, wie sich in diesen Jahren „die Gesamtzahl der unbegleiteten Minderjährigen, welche von Jugendämtern in Obhut genommen wurden, nach Herkunftsländern“ aufschlüsselt.