+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Projekte der Hafenhinterlandanbindung

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 03.04.2018 (hib 204/2018)

Berlin: (hib/HAU) 17 Schienenprojekte, 54 Straßenprojekte und sieben Wasserstraßenprojekte, die sich in den Ausbaugesetzen im Zuge des Bundesverkehrswegeplans 2030 finden und die Funktion der Hafenhinterlandanbindung erfüllen, listet die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/1383) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/1029) auf . Des Weiteren werden in der Vorlage zwölf Eisenbahninfrastrukturprojekte aus dem Potenziellen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans 2030 aufgeführt, denen die Bundesregierung nach eigener Aussage eine wichtige Funktion zur Hafenhinterlandanbindung zurechnet. Die Bewertung der noch offenen Vorhaben des Potenziellen Bedarfs im neuen Bedarfsplan für die Bundesschienenwege sei noch nicht abgeschlossen, heißt es in der Antwort. Sofern die Wirtschaftlichkeit nachgewiesen sei, würden die Projekte in den Vordringlichen Bedarf aufsteigen. „Die Bewertung der Schienenprojekte des Potenziellen Bedarfs soll bis zum dritten Quartal 2018 erfolgen“, schreibt die Regierung.