+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Forstschutz nach dem Sturmtief Friederike

Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage - 04.04.2018 (hib 209/2018)

Berlin: (hib/EIS) Eine Bestandsaufnahme über die im Januar durch das Sturmtief Friederike verursachten Windwurfschäden in den Wäldern steht im Mittelpunkt einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion (19/1456). Viele Waldbesitzer hätten beträchtlichen Schäden zu verbuchen. Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung wissen, wann die Aufräumarbeiten auch in den am stärksten betroffenen Gebieten im südlichen Niedersachsen sowie im östlichen Nordrhein-Westfalen abgeschlossen sein werden. Außerdem wird gefragt, ob den betroffenen Waldbesitzern für Forstschutzmaßnahmen gesonderte Fördermöglichkeiten ermöglicht werden.