+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Nutzungsrechte für Stromleitungen

Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage - 05.04.2018 (hib 213/2018)

Berlin: (hib/PEZ) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen beschäftigt sich mit den Nutzungsrechten für Stromleitungen. Auf dem Weg einer Kleinen Anfrage (19/1460) möchte sie von der Bundesregierung erfahren, welche Faktoren die Höhe des Netzentgeltes beeinflussen und worauf Unterschiede in den Höhen zurückzuführen sind. Sie fragen auch nach Ausgangsbedingungen und Chancengleichheit für Netzbetreiber, die Rechte in Gebieten mit einem hohen Anteil an Erneuerbaren Energien halten. Die Abgeordneten begründen ihre Anfrage auch mit der Sorge, Netzbetreiber mit so genannten Konzessionen in ländlichen Gegenden mit einem hohen Anteil erneuerbarer Energien könnten bei Vergaben gegenüber anderen Betreibern benachteiligt werden.