+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Arzneimittelstudien an Heimkindern

Gesundheit/Kleine Anfrage - 10.04.2018 (hib 220/2018)

Berlin: (hib/PK) Frühere Medikamentenversuche an Heimkindern sind Thema einer Kleinen Anfrage (19/1520) der Fraktion Die Linke. Zwischen 1949 und 1975 hätten in der Bundesrepublik schätzungsweise bis zu eine Million Kinder und Jugendliche in Heimen gelebt. Der Einsatz von Medikamenten in der Heimerziehung sowie Arzneimittelstudien in Heimen seien bisher kaum thematisiert worden.

Die Abgeordneten fordern von der Bundesregierung nun mehr Informationen über Arzneimittelstudien in Heimen in der fraglichen Zeit.