+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Holzkohleproduktion in Namibia

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Kleine Anfrage - 11.04.2018 (hib 222/2018)

Berlin: (hib/JOH) Arbeitsbedingungen und Umweltauswirkungen der Holzkohleproduktion in Namibia sind Thema einer Kleinen Anfrage (19/1518) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung erfahren, welche Projekte und Programme der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Namibia direkt oder indirekt mit der Nutzung von Entbuschungsmaterial und Biomasse verbunden sind und welche Standards für Umweltschutz, Menschenrechte und Arbeitsbedingungen bei den Projekten Anwendung finden. Außerdem wollen sie wissen, wie nach Kenntnis der Bundesregierung verhindert und kontrolliert wird, dass in den von deutschen Entwicklungsgeldern geförderten Projekten keine Kinderarbeit stattfindet.