+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen
18.04.2018 Arbeit und Soziales — Kleine Anfrage — hib 239/2018

Beratung für Menschen mit Behinderung

Berlin: (hib/CHE) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat eine Kleine Anfrage (19/1503) zum Stand der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung gestellt. Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung unter anderem Details zum Antragsverfahren und zur Organisation der Beratungsstellen erfahren. In diesen können sich Menschen mit Behinderungen darüber beraten lassen, welche Teilhabeleistungen ihnen zustehen.

Marginalspalte