+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Fachgespräch zu Steuerhinterziehung

Finanzen/Ausschuss - 24.04.2018 (hib 255/2018)

Berlin: (hib/HLE) Der Finanzausschuss wird sich in einem öffentlichen Fachgespräch mit den Themenkomplexen unfairer Steuerwettbewerb, Steuervermeidung und Geldwäsche beschäftigen. Das Fachgespräch wird am Mittwoch, den 25. April, von 11.00 bis 13.00 Uhr im Sitzungssaal E 400 des Paul-Löbe-Hauses stattfinden.

Grundlage des Fachgesprächs sind vier Anträge von Fraktionen. So fordert die SPD-Fraktion in einem Antrag (19/233) Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb. Die FDP-Fraktion will mit einem Antrag (19/227) Steuerschlupflöcher schließen sowie aggressive Steuervermeidung und Steuerhinterziehung beenden. Ein Antrag der Fraktion Die Linke (19/219) fordert Sofortmaßnahmen gegen internationale Steuervermeidung und Geldwäsche. Außerdem verlangt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einem Antrag (19/239) im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der „Paradise Papers“ das Trockenlegen von Steuersümpfen.

Als Sachverständige sind geladen: Thomas Eigenthaler (Deutsche Steuer-Gewerkschaft), Wolfgang Haas (Vorsitzender des Steuerausschusses des Bundesverbandes der Deutschen Industrie/General Counsel BASF), Reimar Pinkernell (Flick Gocke Schaumburg), Achim Pross (OECD), Jan Strozyk (Norddeutscher Rundfunk), Werner Thumbs (Profunda Verwaltungs-GmbH), Christoph Trautvetter (Netzwerk Steuergerechtigkeit WEED) und Berthold Welling (Verband der Chemischen Industrie).

Zuhörer werden gebeten, sich im Sekretariat des Ausschusses mit vollständigem Namen und Geburtsdatum per E-Mail (finanzausschuss@bundestag.de) anzumelden. Außerdem sind das Datum und das Thema des Fachgesprächs anzugeben. Zur Sitzung muss das Personaldokument mitgebracht werden.