+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Bürokratie in der Sozialversicherung

Wirtschaft und Energie/Antrag - 25.04.2018 (hib 270/2018)

Berlin: (hib/PEZ) Um weniger Aufwand für Unternehmen bei der Abrechnung von Sozialversicherungsbeiträgen geht es in einem Antrag der FDP-Fraktion (19/1838). Darin fordern die Abgeordneten die Bundesregierung zu einem Gesetzentwurf auf, der Unternehmen die Möglichkeit einräumt, den bürokratischen Aufwand in Bezug auf die Abrechnung der Sozialversicherungsbeiträge zu senken. Auch solle gesetzlich geregelt werden, dass das Fälligkeitsdatum von Sozialversicherungsbeiträgen auf den drittletzten Werktag des Folgemonats verschoben wird. Gesetzliche Änderungen hätten zuletzt dazu geführt, dass Unternehmen im Vergleich zur Regelung vor dem Jahr 2005 zusätzlich belastet würden, heißt es zur Begründung. Unternehmen hätten ein Interesse an der Rückkehr zum vorigen System.