+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Schiffsfinanzierung und Finanzkrise

Finanzen/Kleine Anfrage - 27.04.2018 (hib 277/2018)

Berlin: (hib/HLE) Um Probleme bei Schiffs- und Containerfinanzierungen geht es in einer Kleinen Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/1788). Die Abgeordneten wollen wissen, seit wann sich die Schifffahrt in der Krise befindet, welche Ursachen es dafür gibt, welche Banken wegen Schiffsfinanzierungen in die Krise geraten sind und unterstützt werden mussten. Außerdem wird nach dem finanziellen Engagement in geschlossenen Schifffonds gefragt und nach den daraus entstandenen Verlusten. Schließlich werden Fragen zu Direktinvestments zum Beispiel in Schiffscontainer gestellt. Nach Ansicht der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen droht die Insolvenz einer auf Direktinvestments in Schiffscontainer spezialisierten deutschen Firma zum größten deutschen Anlageskandal der jüngeren Vergangenheit zu werden.