+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Schwerpunkte des EU-Afrika-Gipfels

Auswärtiges/Antwort - 09.05.2018 (hib 297/2018)

Berlin: (hib/AHE) Die Schwerpunktthemen des EU-Afrika-Gipfels im November 2017 waren laut Bundesregierung „Investitionen in die Zukunft von Menschen und besonders jungen Leuten - Bildung, Ausbildung, Wissenschaft, Technologie und Entwicklung von Fähigkeiten“. Wie die Bundesregierung in der Antwort (19/1582) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/944) weiter schreibt fänden sich in der Gipfelerklärung auch Ziele wie die „Stärkung von Resilienz sowie Investitionen für eine strukturelle, nachhaltige Transformation in den afrikanischen Ländern, außerdem Frieden und Sicherheit, Regierungsführung, Migration und Mobilität“. Afrikanische Gipfelteilnehmer hätten angesichts der Lage von Flüchtlingen und Migranten in Libyen noch vor dem Gipfel einen Textentwurf zu Flucht und Migration eingebracht, der ebenfalls als gemeinsame Erklärung verabschiedet worden sei. „Darüber hinaus wird derzeit zwischen der AU und der EU ein Aktionsplan besprochen, in dem die Zusammenarbeit bei konkreten Projekten in Umsetzung der Gipfelerklärung vereinbart werden soll.“